Oktober 7th, 2009 | Kategorien: Internet, Lustiges | Tags: ,

Irgendwie bin ich gerade wieder mit dem Lügengebäude das sich “Homöopathie” nennt in Berührung gekommen. Und eigentlich wollte ich was darüber schreiben … Bis mir dieses Video wieder eingefallen ist. Es gibt doch kaum ein schöneres Stilmittel als Satire.

Oktober 3rd, 2009 | Kategorien: Real Life | Tags: , ,

Wer sich hie und da mal anschaut, was durch meine Boxen kommt wird festgestellt haben, dass Epica wieder hoch im Kurs steht. Nach ungefähr drei Monaten mit nix anderes als dem Last.fm Radio hab ich mir mal wieder eine CD gegönnt: Epica The Classical Conspiracy – Live in Miskolc,Hungary

Ich bin ja auch sonst immer gerne für Live Aufnahmen zu haben, aber was Epica da fabriziert hat ist wirklich genial. Sowohl wirklich gut interpretierte Stücke von anderen Künstlern als auch die Eigenkompositionen kommen Live mit Orchester sehr beindruckend rüber. Das hier ist mehr als “nur Live”.

Meine persönlichen Favoriten:

Das Cover ist, Epica gemäß, auch wieder richtig schön:

The Classical Conspiracy

September 29th, 2009 | Kategorien: Studium | Tags: ,

… hat mich wieder eingeholt! Und er hat eine wahrhaft fürchterliche Gestalt angenommen: Mathe *g*

Wow, nach circa 18 Monaten ohne Mathe stelle ich fest: Zwar fast alles verlernt, aber (zu?) langsam kommt wieder einiges hoch. Rechenfehler mache ich auch noch massig (Minuszeichen, meine besonderen Freunde) aber der Dozent ist ziemlich gut.

Witzig festzustellen ist, dass man fast auf den ersten Blick erkennt wer alles BWL studiert. Und tröstlich war es dann festzustellen, dass ich definitiv nicht der Dümmste in meiner Gruppe war. Hilft mir zwar auch nicht, aber immerhin.

September 10th, 2009 | Kategorien: Internet, Lustiges, Welt | Tags: ,

Brieftaube vs BreitbandWieder eher eine Sommerlochgeschichte, aber diesmal mit weniger fassungslosem Kopfschütteln: BBC News titelt “Taube schneller als Breitbandinternet“!

Herrlich! Im Örtchen Durban (Südafrika) hat sich ein Callcenter Angestellter zu der flapsigen Bemerkung “Sogar über eine Brieftaube wäre der Datenaustausch schneller, als über unsere Internetverbindung” hinreißen lassen. Und einer seiner Vorgesetzten hat das dann wörtlich genommen.

Anscheinend muss man dort zu mehr oder weniger festen Zeitpunkten größere Datenmengen über eine Strecke von ca. 80 Kilometern befördern. Bisher ging das immer über eine Internetverbindung. Und diese musste sich nun einem Zweikampf gegen eine Brieftaube namens “Winston” messen.

Der Brieftaube wurde also ein USB Stick um den Hals gehangen und als sie dann aus dem Fenster war, wurde der Upload gestartet. Nach einer Stunde und 8 Minuten kam Winston an, es dauerte dann noch eine weitere Stunde die Daten einzuspielen. Als die Daten dann eingespielt waren, war der Upload bei 4% angekommen.

So kommt man zur tollen Überschrift “Pigeon faster then broadband” ;)

September 6th, 2009 | Kategorien: Welt | Tags: , ,

… dann schafft man sich halt ein paar Neue! Und wenn gerade sowieso das Sommerloch vorherrscht und auch der Wahlkampf nicht so recht in Schwung kommen mag, kann man ja mal die wirklich wichtigen Themen auf den Tisch bringen: In Hamburger Schulen wird diskriminiert und sexistischen sowie rassistischen Vorurteilen Tür und Tor geöffnet. Ein Hammer!

Im Kern der Diskussion steht dieses infame Machwerk:

Pixi - Politik und Demokratie

Mir fehlen ehrlich gesagt ein wenig die Worte um die in diesem Buch vorgefundenen Missstände zu dokumentieren. Daher werde ich nur einmal die kritischsten Stellen hier zeigen:

Pixiskandal 2 Pixiskandal 1

Infam nicht wahr? Aber zum Glück haben wir ja fähige Politiker die sich mit diesem brisanten Thema beschäftigen. Wer den Knackpunkt immer noch nicht verstanden haben sollte, kann sich vom SPIEGEL aufklären lassen (und sollte das auch dringend tun, das Video ist herrlich). Und falls kein Videoplayer am Start ist, kann man sich auch gut die Bilderstrecke bei der Bild anschauen.

September 4th, 2009 | Kategorien: .Net, C# | Tags:

Eine Combobox mit vorgegebenen Werten zu füllen ist etwas, dass fast Jedem Interfaceentwickler mal unterkommen wird. Meist liegen die Werte dabei schon im Code vor, oft als enum. Es gibt nun mindestens zwei “automatisierte” Möglichkeiten diese Werte in die Combobox zu füllen:

// Yeah, händisch iterieren und zufügen!
foreach (SomeEnum val in Enum.GetValues(typeof(SomeEnum)))
{
	myComboBox.Items.Add(val);
}
 // Whoops, was macht denn die DataSource Eigenschaft ;)
myComboBox.DataSource = Enum.GetValues(typeof(SomeEnum));

Leider kann man die DataSource Eigenschaft nicht schon im Designer mit beliebigen Ausdrücken versehen, die Zuweisung muss also im Quellcode erfolgen.

September 2nd, 2009 | Kategorien: Real Life | Tags: ,

Aber nicht aus den Gründen die ihr jetzt so vermutet ;) Es geht um Kontaktlinsen.

Wenn die Morgenroutine aufgrund von spannenden Aktivitäten im Bett (Theme Hospital, Schlafen) mal wieder etwas durcheinandergewirbelt wird, kommt es vor, dass ich unter der Dusche stehe und es mir plötzlich siedend heiß durch den Kopf schießt: “Scheisse, hattest du schon Kontaktlinsen drin?”

Nein, ich merk mir sowas wirklich nicht ;) Da hilft in der Dusche also erstmal nur der Blicktest. Aber findet dort mal ein Objekt das weiter als ~ 1 m von euch entfernt ist. Also muss man entweder die Duschkabine öffnen oder … Irgendwie ein Guckloch einarbeiten.

Aber ich schätze das fällt wieder mal unter die Kategorie “Marcus’ merkwürdige Macken im Alltag”.

September 2nd, 2009 | Kategorien: Microsoft | Tags: ,

Wer mal die greifbaren PC Fachleute, sei es auf der Arbeit oder Privat, mal ein bisschen was zu rätseln geben möchte und Windows Vista einsetzt, kann das ganz einfach erreichen: Drückt mal [Alt Gr] + [Pfeiltaste Unten] ;)

Mit der Pfeiltaste Oben könnt ihr das Ganze wieder in den Normalzustand versetzen, mit den Links und Rechts Tasten könnt ihr übrigens rotieren.

Scheint ein für Tablet PCs gedachtes Feature zu sein, macht dort ja auch wirklich Sinn, ist aber immer wieder für einen Schocker gut. Ich bin übrigens selber beim Programmieren drauf gestoßen, eigentlich wollte ich die Taste fürs Kontextmenü haben.

September 1st, 2009 | Kategorien: Internet | Tags: ,

Was passiert wenn eine Legofreak, ein Historiker und ein Photoentusiast zusammenkommen, kann man sich an diesen Bildern gut vor Augen führen. Ich hab leider die Originalquelle nicht auftun können, bin aber über os-informer.de drauf gestoßen.

Exemplarisch hab ich mal die (für mich) drei Prägnantesten  rausgepickt:

September 1st, 2009 | Kategorien: Blog | Tags:

Ich kam irgendwie schon länger nicht mehr dazu, aber jetzt ist mal wieder Zeit für ein bisschen Aufräumarbeiten. Die Blogroll bekommt ein wenig Zuwachs:

  • Pizer’s Weblog
    Der Auslöser für diesen Eintrag. Beschäftigt sich mit Programmierung im Allgemeinen und C++ im Speziellen. Die Einträge zum kommenden Standard lohnen sich!
  • Fabulous Adventures In Coding
    Wieder Programmierung, dieses Mal aber mehr auf die .Net Technolgie allgemein und C# fokussiert.

Wenig, aber fein ;)

September 1st, 2009 | Kategorien: Computer, Studium | Tags: ,

Diesmal hat nicht Dell die Fertigung übernommen, ich habe mich entschieden mal Acer eine Chance zu geben.

Acer Aspire 3810T

Das  Notebook ist definitv besser als die Bildqualität ;) Aber mein Handy wollte sich trotz Schreibtischbeleuchtung irgendwie mit den Lichtverhältnissen nicht zufrieden geben.

Zurück zum wesentlichen: Da steht ein Acer Aspire 3810T mit

  • Intel Core 2 Solo SU 3500 mit 1,4 Ghz und 800 MHz FSB
  • Intel GMA 4500MHD
  • 13,3″  LED LCD
  • 4 GB RAM
  • 320 GB HDD

WLAN ist natürlich nebst 3x USB, SD Kartenleser, HDMI und VGA (D-Sub) Ausgang auch mit an Bord. Aber das tollste ist die Akkulaufzeit: Mit eingeschaltetem WLAN und ein bisschen surfen und kompilieren komme ich auf etwa 7 Stunden. Wenn ich WLAN ausschalte und nur ein bisschen Battle For Wesnoth daddel sind gut 8 Stunden drin. Auf jeden Fall also genug für einen Tag an der Uni ;)

Bisher würde ich das Gerät für jeden der etwas Netbookartiges mit nicht zu schwacher Grafik sucht weiterempfehlen. Sicherlich ist die GMA 4500er Serie nicht vergleichbar mit aktuellen nVidia oder ATI Chips, aber sie reicht für meine geliebten Klassiker.

Bewusst machen muss man sich, wie man ohne optisches Laufwerk über die Runden kommt. Ich regel das momentan auf drei Arten:

  • CD / DVD Images und Daemon Tools Lite
  • Netzlaufwerk, gemappt auf ein optisches Laufwerk an einem Rechner in Reichweite
  • Externes USB Laufwerk

Skeptisch war ich dann noch selber gegenüber der CPU. Die Zeiten in denen die immer höheren GHz Zahlen das Maß aller Dinge waren sind ja mittlerweile vorbei, aber dieses komische Gefühl bleibt. Ich kann hierzu aber (im Moment) nur relativ subjektiv sagen: Reicht sogar für Vista! Zumindestens merke ich nix von längeren “Denkpausen” die ich von einigen frühen Vista Geräten noch gewohnt war. Im Windows Leistungsindex kommt die CPU auf respektable 3,5 Punkte.

Kostenpunkt sind normalerweise ~ 600 €, ich hab während einer Media Markt 19% Aktion zugeschlagen.

August 31st, 2009 | Kategorien: Blog, Studium | Tags: ,

FH WedelNaja, eigentlich nicht erst ab exakt diesem Augenblick sondern schon ein bisschen länger. Aber es gibt Momente im Leben wo sogar ein Blog mal hinten anstehen muss.

Nun geht es also im Oktober offiziell los in Wedel. Ich bin ziemlich aufgeregt, aber im positiven Sinne. Vor dem Programmierteil im Studium habe ich auch irgendwie noch keine Angst, aber Mathe … Naja, zum Glück gehts nur um angewandte Mathematik, damit kam ich zumindestens bisher ja immer gut zurecht.

Und in drei Jahren darf ich mich dann hoffentlich hochoffiziell “Bachelor” nennen. Vielleicht sollte ich dann den Blogtitel anpassen *g* Freak-und-Bachelor-Informatiker.de. Und nach zwei weiteren Jahren kann ich dann (wenn alles glatt geht) den Freak-und-Master-Informatiker.de nachschieben. Was für Aussichten ;)

Anekdote am Rande: Ich hab tatsächlich mal eine Mail bekommen, in der sich jemand über den Domainnamen aufgeregt hat. Ich sei ja schließlich noch kein “anerkannter” Informatiker. Sollten sie, verehrter Autor der als Antwortadresse “anerkannter.informatiker@freak-und-informatiker.de” angegeben hat, diese Zeilen also lesen: Sie können beruhigt sein, ich arbeite an der Akkredetierung.

August 31st, 2009 | Kategorien: Microsoft, Software I Use | Tags: , , , ,

WinSCP - LogoWird mal wieder Zeit sich hier auch dem “Thema” des Blogs zu widmen. Kommen wir also zu den Dingen die die Welt bewegen: Computerprogramme.

Wenn man dabei ist einen neuen Rechner aufzusetzen fallen einem naheliegenderweise gleich dutzende Programme ein, welche auch noch einen Platz im Blog verdient hätten. Aber den Anfang mache ich jetzt mal mit WinSCP.

Wer sich irgendwie mit eigenen Internetseiten beschäftigt muss sich auch irgendwie Gedanken machen auf welchem Weg er die Daten von sich auf dem ihm zugeteilten Server bekommt. Die Möglichkeiten sind dafür mittlerweile immens, aber FTP ist irgendwie unkaputtbar.

Obwohl der Name anderes vermuten lässt, unterstützt WinSCP neben SCP auch SFTP und FTP. Eine Linux Version gibt es meines wissens allerdings nicht, da gibt es dann aber auch genügend Alternativen, die sich oft sogar direkt in den jeweiligen Dateimanager integrieren. Und um das erwähnt zu haben: FTP kann Windows zumindestens seit XP (vielleicht auch schon früher) in beide Richtungen. Wer also nur mal kurz Dateien hoch- oder runterladen möchte, braucht garkeinen “eigenen” FTP Client.

Aber zurück zu WinSCP. Ich nutze es weil:

  • Sich die Ansicht zwischen dem “einfenstrigen” Windows Explorer und dem “zweifenstrigen” Norton Commander Stil umschalten lässt. Ich brauch je nach Bildschirmgröße und Anwendungsfall mal mehr ein oder zwei Dateibäume und die Möglichkeit auszuwählen gefällt mir.
  • Für Norton Commander Ungeübte: Die Tastaturshortcuts passen sich im Explorer Stil dem Explorer an ;)
  • Ich brauche nicht nur FTP, sondern auch SFTP und in einigen Fällen SCP.
  • Es gibt eine lose PuTTY Integration, die es ermöglicht die aktuelle Sitzung in PuTTY zu öffnen. Sehr praktisch wenn man gerade Konfigurationsdateien auf einem Server bearbeitet (nein, ich mache das nicht mit vim, emacs oder sonstwas! Zumindestens nicht, wenn ich die Wahl habe).
  • Der integrierte Texteditor! Simpel, kann aber direkt mit dem Dokument auf dem Server arbeiten.
  • Zur Not lässt sich auch ohne PuTTY eine SSH Sitzung starten. Der integrierte Client ist zwar minimalistisch, aber er funktioniert.

Damit ist WinSCP mein Taschenmesser wenn es irgendwie um Linuxserver geht. Er lässt sich bei Bedarf auch ohne Installation starten, sehr praktisch wenn man gerade an einem fremden Rechner ist und einem jemand über die Schulter guckt das man “ja nichts kaputtmacht”. Mir sind schon mehrfach Leute vorgekommen die mir “verboten” haben mehr als nur ein Programm zu starten und um dann nicht endlos zu diskutieren ist WinSCP immer ganz praktisch.

Das Ganze schaut dann so aus:

Hmm, ich hätte vielleicht nicht gerade ein Mono Ordner auf dem Server zeigen sollen. Und irgendwie finde ich nicht raus wie ich Bilder aus dieser vorgefertigten WordPress Gallerie entfernen kann …

Aber damit ihr nicht wieder ganz nach oben scrollen müsst gibts auch hier nochmal den Link: http://winscp.net/

August 27th, 2009 | Kategorien: Real Life | Tags:

180px-Kontaktlinse_1So schwer war es dann ja wirklich nicht zu erraten. Ich trage jetzt also tatsächlich Kontaktlinsen.

Es hat ne ganze Weile gedauert, bis ich mich dazu durchringen konnte. Natürlich wurde mir immer was von einem “völlig anderen Blickfeld” und “neuem Lebensgefühl” erzählt … Aber mir deswegen irgendein Zeug ins Auge stecken? Nein!

Bis vor etwa zwei Wochen. Meine Mutter hatte mir schon seit längerem den Optiker Neuhaus empfohlen. Und irgendwann war ich dann halt mal weichgekocht und bin hin. Wer aus dem Raum Pinneberg auch die Idee hat sich mal an Kontaktlinsen zu versuchen: Geht zu Neuhaus in Pinneberg! Beziehungsweise ruft ruhig vorher an und fragt ob Herr Food da ist. Der gute Mann ist echt ne Wucht als Optiker ;)

Und wie lebt es sich nun damit? Toll!

  • Kein Brillenrahmen mehr im Sichtfeld! Irgendwie fällt einem das erst als Faktor auf, wenn man merkt wie toll scharf gucken ohne diesen Rahmen ist.
  • Im Regen keine beschlagenen und verregneten Brillengläser mehr.
  • Sonnenbrillen ohne Stärke sind jetzt auch wieder tragbar.

Und weh tun tut das Ganze mal garnicht. Sicherlich kostet es ein wenig Überwindung sich was ins Auge zu stecken, aber schmerzhaft ist es nicht. So ein Augapfel wesentlich schmerzunempfindlicher und stabiler als man denkt :)

Trotzdem ist die “korrekte” Einweisung wichtig! Ein Bekannter war bei Fielmann (in Pinneberg) und hat sich dort beraten lassen, was (unter anderem) aufgrund der sehr viel hektischeren Athmosphäre dort eine stressige Angelenheit war. Wenn ihr die Chance habt also wirklich zu Herrn Food gehen!

Und auch wenn ihr einfach nur einen Optiker in Pinneberg sucht kann ich euch Neuhaus gut empfehlen. Es muss ja nicht immer Fielmann sein ;)

August 27th, 2009 | Kategorien: Lustiges | Tags:

Willy Astor – Wortstudio “Kinomo”

Ich bin irgendwie erst durch einen Themenabend beim MDR (kein Tippfehler) wieder auf Willy Astor aufmerksam geworden. Und hör mich gerade durch die frei verfügbaren Sketche. Besonders das oben verlinkte Wortstudio hat es mir dabei so sehr angetan, dass ich es einfach mit euch teilen muss.

August 15th, 2009 | Kategorien: Real Life | Tags:

Fehlt was?

Jaja, die Haare sind im Vergleich zu den letzten Bildern wieder etwas länger geworden. Aber fehlt da nicht auch was? ;)

August 15th, 2009 | Kategorien: Real Life | Tags:

Langsam gewann das Chaos in meinem Zimmer doch wieder Oberwasser, bis … Ich gestern eiskalt zurückgeschlagen habe. Alle möglichen DVDs wurden aus den hintersten Winkeln gezerrt und auf dem Schreibtisch versammelt:

Zusammengejagte DVDs

Vom Standpunkt eines ordentlichen Menschen aus betrachtet ist auch diese Methode der Lagerung sicherlich nicht optimal. Zum Glück hat man diese Situation aber schon kommen sehen und sich vor einiger Zeit mit Regalen eingedeckt.

Alle Mann an der Wand versammelt

Und nun? Ist fast schon wieder alles voll, der Platz auf beiden Seiten aber fast aufgebraucht. Die nächsten DVDs werden eine aufwändige Angelegenheit …

August 9th, 2009 | Kategorien: Warcraft | Tags: ,

Wer behauptet Deutschland hätte die restriktivsten Jugendschutzgesetze soll sich mal in China umsehen. Da haben die Verantwortlichen gerade alle Darstellungen von Blut und Knochen aus World of Warcraft entfernt.

Chinesische Verlassene

Zugegeben, die Überschrift war dann doch ein wenig reißerisch, aber ich konnte es mir einfach nicht verkneifen ;)

Juli 31st, 2009 | Kategorien: Google | Tags:
Juli 28th, 2009 | Kategorien: Handy, Real Life | Tags:

Handyticket Logo… liebe Fahrkarte! Nachdem ich mich heute mal im Gesamtbereich Hamburg durch die Gegend bewegen muss und Bargeld bei mir knapp ist (notorisch, es gibt ja schließlich Plastikgeld), hab ich mich entschlossen mal was Neues zu probieren. Mein Handy ist jetzt ein Fahrkartenautomat.

Technisch gesehen steckt dahinter ein Java Programm, dass sich mit einem Ticketserver verbindet und dann einen tollen digitalen Pixelcode zurückbekommt. Den zeigt man dann neben der gewählten Ausweismethode (EC Karte, Handynummer, Perso) dem Schaffner und schon ist man legitimiert. Bezahlt wird wahlweise per Lastschrift, Kreditkarte oder vorher angelegtem Prepaid Konto. Eine Zahlung über die Handyrechnung ist anscheinend leider nicht möglich.

Das System funktioniert ansich ganz gut, setzt aber eine aktive Internet (WAP) Verbindung voraus. Und wehe die Verbindung reisst auch nur einmal ab, dann muss der ganze Kaufprozess wiederholt werden. Ist mir gleich dreimal passiert, dem stabilen GPRS Netz sei Dank …

Kontrolliert werde ich heute dank Regio Fahrten dann ja quasi garantiert. Und bin dann mal gespannt, wie die Schaffner damit zurechtkommen.

Update am 29.7 – 13:00 Uhr:
War nix mit Kontrolle … Bin zwar viermal mit ner Regionalbahn gefahren aber nicht einmal kontrolliert worden. Nur in Thesdorf wartete dann ein Bus auf mich, der konnte mit dem Handyticket aber garnix anfangen.