Halbgare Gedanken zu Demigod

Juni 12th, 2009 | Kategorien: Spiele | Tags: , , ,

Demigod: RockEigentlich fast verwunderlich, dass es so lange gedauert hat die beliebteste Art von Warcraft 3 Funmap als Vollpreisspiel anzugehen. Immerhin kenne ich mittlerweile mehr Leute die DotA spielen als jene die noch dem “echten” Spiel frönen.

Und nun ist also Demigod da. Und vorweg sei gesagt, dass es zwar tierisch Spaß macht, aber leider auch noch unfertig wirkt! Ich fang hier mal mit den negativen Aspekten an:

  • Das Spiel hat definitiv ein Latenzproblem. Mir ist bisher nicht ein Spieler mit einem Ping < 100 untergekommen, egal von wo ich gespielt habe.  16 Mbit Hansenet + Fastpath? 6 Mbit Telekom? 6 Mbit Arcor? Alles egal, unter 100 ist nix gefallen. Das liegt mit Sicherheit teilweise an dem dezentralen Netzwerksystem. Es wird nicht genau erklärt wie es funktioniert, aber es ist von P2P die rede. Allerdings vermute ich, dass sich dahinter nur versteckt, dass ein Spieler die Position des Hosts übernimmt.
  • Es dauert teilweise > 5 Minuten bis man von dem Matchmaking System ein Spiel zugewiesen bekommt. Keine Ahnung ob das an der zu geringen Anzahl der Spieler oder an Problem mit dem Matchmaking liegt. Und irgendwie kommt man selten bis garnicht in den Genuss von Partien mit mehr als 4 Spielern.
  • Es gibt verdammt viele Ragequitter. Mensch Leute, sogar wenn das Spiel verloren ist muss man doch nicht kommentarlos leaven! Wenn es wirklich übel aussieht kann man auch mal im Team nachfragen, ob man nicht geschlossen leaven möchte. Aber besonders im 2on2 ist jeder Quit gleichbedeutend mit einer Niederlage.
  • Ich hab bisher noch keine Möglichkeit für automatisierte “Arranged Team” Spiele gefunden. Fairerweise muss ich aber hinzufügen, dass meine Friendlist noch eher leer ist, ich möglicherweise also auch etwas übersehe. Aber man kann sich ja auch mit Custom Games behelfen.

Demigod: ArenaAber ich sagte ja das Spiel macht Laune ;) Was ist mir bisher also positiv aufgefallen?

  • Easy to learn, hard to master! Ich traue mich hier mal das Blizzardrezept in den Raum zu werfen, dank des DotA Spielprinzips passt es wirklich gut. Einen Helden herumklicken kann fast jeder, aber die wirklichen taktischen Feinheiten herauszuarbeiten ist tatsächlich schwierig und vorallen von Demigod zu Demigod grundverschieden.
  • Demigod ist mehr AoS als DotA. Okay, das ist nun wirklich eher was für Leute die sich intensiv mit Warcraft III auseinandergesetzt haben, aber ich werde mal versuchen das zu entwirren.
    • Bei DotA geht es tatsächlich nur um den eigenen Helden, bei AoS muss man sich auch um seine Armee kümmern. Bei Demigod gibt es auch zwei Wege sein Gold zu investieren. Entweder wertet man an den entsprechenden Shops tatsächlich seinen Helden direkt auf. Zur Auswahl stehen diverse Brustrüstungen, Handschuhe, Helme … und natürlich auch verbrauchbare Gegenstände wie Tränke. Oder man sorgt sich um Teamupgrades an der eigenen Zitadelle: Armee verstärken, Festungen verstärken oder vielleicht doch mehr Gold pro Sekunde? Etwas zwischen den Stühlen steht die Option sich mit Idolen einzudecken. Diese erlauben es einem gegen Mana in 4 Stufen eigene Kreaturen zu beschwören.
    • DotA wartet mit (für mich) zu vielen Gegenständen, Rezepten und sogar Helden auf. Es ist einfach überladen! Wer willig ist sich einzutrichtern wo man jetzt nochmal welche Items kauft und wie man sie kombinieren muss hat damit bei DotA sicherlich kein Problem. Aber ich bekomm nichtmal die Power Treads aus dem Kopf hin ;) Bei Demigod ist die Anzahl an Demigods (8) überschaubar. Die Ausrüstungsgegenstände pro Kategorie passen wunderbar auf eine einzige Seite und haben kurze, prägnante Tooltips. Und dankenswerterweise gibt es keine “Rezepte” diese Items nochmal zu kombinieren.
    • Hurra, es gibt mehr als eine Karte. Weiteren Text spar ich mir.
  • Es gibt relativ gute Onlineprofile. Bei den Achievements prangt zwar noch ein “Coming soon”, aber immerhin kann ich so der ganzen Welt mal zeigen wie sehr ich bisher verkacke *g*. Dazu muss ich allerdings erwähnen, dass bei 4 dieser Spiele die angesprochenen Ragequitter eine relativ große Rolle gespielt haben. Zweimal haben mich meine Allys nach < 3 Minuten im Stich gelassen, einmal nach 20 Minuten und einmal hat einer der Gegner geleaved.

Demigod: ArenaUnd dann gibt es da noch einen Umstand, den ich neutral bewerten würde: Demigod kommt im Bundle mit Impulse. Mir drängt sich da ein wenig die Beschreibung “Steam in den Kinderschuhen” auf und damit sollte das meiste gesagt sein. Man muss das Spiel registrieren, kann es dann aber von jedem Rechner nach Anmeldung runterladen, was mir sehr entegenkommt.

Alles in allem würde ich Demigod, wie schon vorweggenommen, relativ vorbehaltlos weiterempfehlen. Immer in der Hoffnung, dass an dem Spiel noch aktiv gewerkelt wird und sich so die erwähnten, eher technischen als spielerischen, Mankos beheben lassen. Für den Anfang wäre mir schon eine Bestrafung von Ragequittern genug.

No comments yet.