Mac from a Windows view

November 3rd, 2008 | Kategorien: Apple | Tags:

Ich arbeite jetzt seit einigen Tagen in Niendorf nur noch auf Macs (Minis um genau zu sein). Als KDE und Windowsbenutzer irgendwie eine doch schon merkwürdige Erfahrung.

Das beginnt, natürlich, bei der Maus. Eine Taste, kein Mausrad! Beindruckend, wie schnell man sich an die Benutzung von den Bild auf / Bild ab Tasten gewöhnen kann. Und ich habe es irgendwie noch nicht so ganz raus, ob denn nun Strg + Klick oder Apfel + Klick den “rechten” Mausklick simuliert. Ich bin mir relativ sicher, dass es Strg + Klick ist, aber einige Mitarbeiter hier beharren auf ihrem Apfel.

Und wer auch immer auf die Idee kam, die grandiose “Apfeltaste” dorthin zu legen wo man normalerweise die Alt Taste findet, hatte garantiert einen Hang zum Sadismus. Es ist ja nicht so, dass jeder Windowsbenutzer die “OS Taste” zwischen Strg und Alt erwarten würde. Und unter Garantie hatte dieser Mensch auch die Idee, das ‘@’ Zeichen nicht auf Alt Gr + Q sondern Alt + L zu legen. Ich konnte mich erstmal nicht bei meinem Webmaildienst anmelden …

MacOSX 10.4 ist dann irgendwie weniger die große Umgewöhnung. Sicher, die “Kontrollknöpfe” (Minimieren, Maximieren, Schließen) sind auf der falschen Seite und alles wabert irgendwie durch die Gegend. Aber da man hier mit Firefox und dem MS Office Paket arbeitet, musste ich mich programmtechnisch eigentlich garnicht umstellen. Nur dieses ständige Betonen der Apfeltaste nervt gewaltig! Strg + C? Fehlanzeige?! Apfel + C! ;)

Schade aber, dass ich hier keinen Zugriff auf XCode habe, damit rumgespielt hätte ich dann doch gerne mal.

No comments yet.